Geschichtlicher Hintergrund

Die KLJB Frauenzell-Bruckbach:

... entstanden aus den Wurzeln vorangegangener Jugendarbeit in Frauenzell.

Den Jugendeifer nannte man aber nicht immer schon KLJB. Trotzdem kann man Jugendvereine in Frauenzell bereits über 90 Jahre beobachten.

 

Damals fanden sich junge Burschen (wahrscheinlich auch Mädchen) zusammen und gründeten inmitten wirtschaftlicher und sozialer Schwierigkeiten in der Zeit zwischen den Weltkriegen einen Burschenverein.

 

Im Jahr 1930 wurde der KATHOLISCHE BURSCHENVEREIN FRAUENZELL offiziel in den bayerischen Burschenvereinverband aufgenommen. Leider waren dieser Vereinigung nur wenige Jahre vergönnt. Durch die Herrschaft der Nationalsozialisten, beginned ab 1933, wurden sämtliche kirchlichen Vereine und andere kirchliche Aktivitäten in Deutschland unterbunden.

 

Einige Zeit nach dem zweiten Weltkrieg - in den fünfziger Jahren - taten sich junge Christen zusammen, um im Rahmen der Pfarrgemeinde Gemeinschaftssinn zu pflegen. Sie gründeten die KATHOLISCHE PFARRJUGEND FRAUENZELL. Getroffen hat man sich bereits im Kloster Frauenzell.

Dort wurde im ehemaligen Stall im Osttrakt des Klosters ein Raum für das Zusammentreffen der Mitglieder zugänglich gemacht.

 

Im Jahr 1979 wurde dann die KLJB FRAUENZELL-BRUCKBACH gegründet.

Noch Heute findet sich die Jugend im Kloster ein, wo durch liebevolle Renovierung ein Raum für die Mitglieder hergerichtet wurde.

Leitsätze der KLJB:

  • Junge Menschen versuchen, miteinader das rechte Verhältnis zu sich selbst, den Mitmenschen und Gott zu finden.
  • Die KLJB pflegt das offene Gespräch und die gemeinsame Aktion. Der junge Mensch übt sich, die Gemeinschaft mitzutragen.
  • Die KLJB beteiligt sich an der Entwicklung des Landes und der Gesellschaft. Ein besonderes Anliegen ist die internationale Solidarität.
  • Die KLJB versteht sich als Gemeinschaft innerhalb der kirchlichen Gemeinde.

Das Zeichen der KLJB:

 

Das Zeichen der KLJB ist das Kreuz-Pflug-Symbol. Dieses Zeichen hat sich vom Aussehen in der Vergangenheit mehrmals gewandlet, jedoch finden noch alle Versionen in verschiedenen Verbänden und Gruppen Verwendung.

Der Patron der KLJB:

Patron der KLJB ist der heilige Bruder Niklaus von der Flüe.

Gelebt hat er im Kanton Oberwalden in der Schweiz.

Geboren im Jahr 1417 im Bauernhaus unter der Flüe (=Fels, Flüeli).

Gestorben im Jahr 1487 als Einsiedler.

 

Die KLJB in Bayern stellt sich außerdem noch unter den besonderen Schutz der heiligen Maria.